Hozier: Er hat den Blues und bringt ihn im Februar mit nach Deutschland


Hozier
(Bild: PM: Veranstalter: Rachael Wright)

Der irische Songwriter Hozier, der den Delta Blues der amerikanischen Südstaaten mit Soul, Jazz und seinem feinen Gespür für Songwriting verbindet, ist seit Veröffentlichung seines Erfolgsalbums „Hozier“ im Oktober 2014 zum internationalen Star gereift. Mit seiner Debütsingle „Take Me To Church“ landete er einen überragenden globalen Hit.

Andrew Hozier-Byrne stammt aus der Kleinstadt Bray an Irlands Ostküste. Wahrlich kein Ort, an dem man pulsierenden R&B, Soul oder Jazz erwartet. Aber genau diese Musik, deren Geschichte sich Tausende Kilometer entfernt vom Mississippi-Delta bis nach Chicago quer durch die USA zieht, faszinierte Hozier von klein auf. Dies wurde zusätzlich befeuert durch seinen Vater, einem professionellen Bluesmusiker. So verwundert es nicht, dass er sich Gitarre- und Klavierspielen selbst beibrachte und schon mit 15 Frontmann einer Soulband war.

Seine intimen, eindringlichen Konzerte sind immer ausverkauft, darunter auch seine bisherigen deutschen Gastspiele. Nun kehrt er für zwei Konzerte – am 19. Februar in Berlin und am 21. Februar in Köln – nach Deutschland zurück.

Das aktuelle Hozier-Album bekommt ihr bei Amazon:
„Hozier“ Audio-CD, „Hozier“ Vinyl-LP oder „Hozier“ MP3-Download

Hozier Live 2016

Fr., 19.02.2016 = Berlin, Columbiahalle
So., 21.02.2016 = Köln, Palladium

Tickets für Hozier bekommt ihr hier: Eventim

Mehr Informationen unter: hozier.com oder auf Facebook