The BossHoss mit Seasick Steve in Hamburg


The BossHoss Hamburg 2019 / The BossHoss Tour 2019
(Bild: stagr / Patrick Rusch)

Mit ihrem neuen Album „Black is Beautiful“ (VÖ 10/2018) sinf die Berliner Country-Rocker The BossHoss derzeit auf großer, gleichnamiger Tournee. Zum Tourauftakt war die siebenköpfige Band bereits am Samstag in Leipzig, es folgt am Sonntagabend die Barclaycard Arena in Hamburg. Seit über 15 Jahren existiert The BossHoss mit ihrem Pop-Country-Mix bereits. Die Mitglieder Boss – Alec Völkel (Gesang), Hoss – Sascha Vollmer (Gesang, Akustikgitarre) sowie die restlichen fünf Mitglieder Russ (Gitarre), Guss (Kontrabass), Frank (Drums), Hank (Mandoline, Mundharmonika, Waschbrett) und Ernesto (Percussion, Melodika) sind ein Garant für eine mitreißende Show aus Cover-Interpretationen und schlagkräftigen Eigenkompositionen.

Schon vor der ihrer eigenen Show überraschen die Berliner Cowboys mit einer ganze besonderen Spezialität. Im Vorprogramm tritt „Seasick Steve“ auf, ein US-amerikanischer Bluesmusiker der gemeinsam mit seinem Schlagzeuger und einer Vielzahl an selbstgebauten Gitarren aus Paddeln, Alufelgen und Bierdosen grandiose Klänge erzeugt.

Nach kurzer Umbauphase fällt der Vorhang für The BossHoss und die fulminante Bühne erstrahlt in seiner Pracht. In ihrer Bandgeschichte haben sie bereit jede Menge Clubs in Hamburg füllen können, darunter das Grünspan, Knust oder auch die Große Freiheit oder sogar die Alsterdorfer Sporthalle. Doch nun wollen sie es richtig wissen und geben sich in der Barclaycard Arena die Ehre. Ein grandioses Bühnenbild, altbekannte Hits und vor allem auch neue Songs des Albums „Black is Beautiful“ schmetterten Boss, Hoss und Co. über Gitarre, Kontrabass, Posaune, Trompete und einigen Instrumenten mehr.

Im Publikum kocht die Stimmung nach oben und die beiden Frontmänner ziehen ihre lässige Macho-Cowboy-Nummer durch. Beide teilen sich seit einigen Jahren lang den Jurorensitz bei der Castingshow „The Voice Of Germany“ und sind so auch im TV bekanntgeworden. Die Hitsingle „Don’t Gimme That“ ist 2013 z.B. auf Platz 8 der deutschen Charts geklettert – ein echter Ohrwurm, den es natürlich auch zu hören gibt. Nach knapp 90 Minuten Spielzeit ist es leider an der Zeit sich zu verabschieden, doch laute „Zugabe“-Rufe und Pfiffe bringen die Band mit einer kleinen genialen Setlist noch einmal und zum krönenden Abschluss mit vielen Fans auf der Bühne spielen The BossHoss noch das Korn-Cover: „Word Up“.